Grenzerfahrung Wüste

Seit alten Zeiten hat die Wüste eine tiefe Bedeutung als Ort der Stille und der Transformation. Viele Menschen spüren die Faszination des Unbekannten und fühlen sich magisch von diesem Ort angezogen.

Wenn Sie neue Erfahrungen mit sich machen, unbekannte Ressourcen freilegen und eigene innere Grenzen erweitern wollen, laden wir Sie dazu ein, diese tiefgreifende, heilsame Wirkung der Wüste selbst zu erleben. Melden Sie sich direkt an bei Frau Lorenzen (lorenzen@kugelevonrichthofen.de).

Zu Fuß und auf dem Kamel durch die Wüste Sinai

“In die Wüste gehen ist in den Hochkulturen ein Akt der Reinigung, Selbstvermessung, der Verhaltensdisziplin und der Schärfung des Denkens. Jede Zivilisation vernachlässigt den Körper, wir leben wie Tiere, die nie aus dem Stall herauskommen.
In die Wüste gehen heißt, einmal den Stall verlassen. Gleichzeitig ist es eine Art Kur. Die Genügsamkeit baut falsche Stoffe ab. …. Heiße, trockene Luft. Sonne über Sonne.
Man ist gezwungen, zu gehen. … Alles Überflüssige bleibt zurück.
Man schläft im Freien unterm Himmel. Es gibt kein Haus aus Beton und Stahl, keine Stromkäfige.
Man geht mit der Sonne schlafen und steht mit ihr auf. Weil man kein Licht hat, außer gelegentlich einem Feuer aus dem Holz eines alten Busches.”

Otl Aicher, “Gehen in der Wüste”

Der Sinai ist ein Land, in dem seit Jahrtausenden die Bestimmung und das Schicksal der Menschen mitgeprägt wurden. Hier befinden sich einige der energiestärksten Plätze der Welt. Die Wüste kann uns lehren, den Blick auf das Wesentliche zu richten. Sie bringen die Bereitschaft mit, sich einzulassen, auf das, was wirklich wesentlich ist. Sie erleben die faszinierende Natur der Wüste, die Ruhe und Einsamkeit, aus der Sie ungeahnte Kraftquellen erschließen. Die Wüstenerfahrung, zwischen Fülle und Leere, Vergänglichkeit und Zeitlosigkeit, zwischen Leblosigkeit, Angst, Stille und Neuanfang, zwischen Fata Morgana und Selbsterkenntnis.

Menschen, die sich dem Blick für das Wesentliche hingeben möchten. Besondere körperliche Fitness ist nicht erforderlich.

Jürgen Kugele – Geschäftsführender Berater
Christa Eversmeyer – Coach und Trainerin

Mehr

Wir übernachten im “Tausend-Sterne-Hotel”, im Schlafsack unter freiem Himmel und werden mit klassischer, meist vegetarischer Beduinenkost verwöhnt.

Gesamtinvestition 1.950 Euro

Darin sind Flug, Transfer ins Beduinencamp, 9 Tage und Nächte in der Wüste und ein Tag Aufenthalt zum Entspannen am Roten Meer, optional Besuch des Katharinenklosters, Mosesberg, Beduinenführung mit Kamelen, Essen, Übernachtung und Reiseleitung enthalten.